FDP Potsdam

Potsdamer FDP trauert um Ehrenmitglied

Der Kreisverband der FDP Potsdam trauert um sein Ehrenmitglied Dr. Gebhard Falk. Die Kreisvorsitzende Linda Teuteberg MdB würdigt die Verdienste des im Alter von 93 Jahren verstorbenen Liberalen, der bereits 1946 der LDP beigetreten war.

Dr. Gebhard Falk war unser an Lebens- uns Mitgliedschaftsjahren ältestes Mitglied. Im Juli 1946, wenige Wochen nachdem KPD und SPD zur SED zwangsvereinigt wurden, trat Gebhard Falk als 18-jähriger Oberschüler in der Sowjetischen Besatzungszone in die Liberal-Demokratische Partei ein. Auch Hans-Dietrich Genscher trat 1946 der LDP bei.
Am 26. April 1968 war er einer von nur vier Stadtverordneten, die gegen den Abriss der Garnisonkirche stimmten. Der geplante Abriss wurde „verheimlicht bis zur letzten Stunde“, berichtete Gebhard Falk. Er stand auf und erklärte seinen Widerspruch: „Keiner darf sagen, er hätte es nicht gewusst.“ Ein Bauwerk dürfe „nicht unter dem leiden, was in ihm passiert ist, auch wenn das der ‚Tag von Potsdam‘ war.“
Im wiedervereinigten Deutschland leitete Gebhard Falk Anfang der 90er Jahre regelmäßig Parteitage der Freien Demokraten.
 

Schreibe einen Kommentar