FDP Potsdam

FDP fordert aktive Beteiligung des Digitalisierungsratek der LHP beim Thema Monitoring des Infektionsgeschehens

Die Bewältigung der Corona-Pandemie stellte die Stadt Potsdam und insbesondere das Gesundheitsamt vor große Herausforderungen. Um für die befürchtete erneute saisonale Zunahme von SARS-CoV-2 und anderen Atemwegserkrankungen besser als in den Vorjahren vorbereitet zu sein und Maßnahmen auf Basis von validen Daten und (Er-)Kenntnissen ergreifen zu können, ist aus Sicht der FDP-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung das effektive Erfassen und ein engmaschiges Monitoring des Infektionsgeschehens mit modernen Mitteln und Technologien notwendig. 

Der Digitalisierungsrat der Stadt kann hier mit der Expertise seiner Mitglieder Impulse und konkrete Lösungsansätze bieten. Der Digitalisierungsrat sollte daher von der Stadtverordnetenversammlung aktiv bei diesem Thema mit eingebunden werden. 

(Pressemeldung vom 05.08.2022)

Schreibe einen Kommentar