FDP Potsdam

FDP fordert verlässliche Kommunikation und besseren Schutz für das Kita-Personal

Zum Kommunikations-Chaos der rot-rot-grünen Verwaltungsspitze im Potsdamer Rathaus und den besonderen Belastungen für das Personal in den Kindertagesstätten erklärt die Vorsitzende der FDP Potsdam Linda Teuteberg MdB:

„Bildung und Betreuung der Kinder müssen auch unter Pandemiebedingungen hohe Priorität haben. Erzieherinnen und Erzieher leisten eine wichtige Arbeit und stehen in diesen Tagen vor besonderen Herausforderungen. Das Kommunikations-Chaos der Potsdamer Verwaltungsspitze belastet die Eltern und das Kita-Personal gleichermaßen.

Wir hoffen, dass die Beschäftigten in den Potsdamer Kitas nun schnell und unbürokratisch Zugang zu Corona-Schnelltests bekommen. Zudem sollten Erzieherinnen und Erzieher kurzfristig FFP2-Masken erhalten, die sie bei Bedarf, d.h. zeitweise, anstelle medizinischer OP-Masken bei besonders körpernahen Tätigkeiten (z.B. Windeln wechseln) tragen können. Wir plädieren zudem dafür, dass sich die Landeshauptstadt Potsdam an der Finanzierung von Luftfilteranlagen in den Kita-Einrichtungen beteiligt.“