FDP Potsdam

Linda Teuteberg erhält breite Unterstützung für Bundestagskandidatur

Eine starke Stimme für Potsdam und Brandenburg

Die Potsdamer FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg erhält auf dem Weg zu ihrer Kandidatur für den Deutschen Bundestag breite Unterstützung der FDP Potsdam. Nachdem bereits der Kreisvorstand Linda Teuteberg einstimmig für die Direktkandidatur im Wahlkreis 61 vorgeschlagen hatte, sprach sich nunmehr auch der Kreisparteitag für die Wiederwahl der 39-jährigen Juristin aus. Er fand in der vergangenen Woche unter strengsten Corona-Sicherheitsmaßnahmen statt.

Gleichzeitig nominierten die Potsdamer Parteimitglieder Linda Teuteberg als ihre Kandidatin für die Spitzenkandidatur auf der Brandenburger Landesliste ihrer Partei, die im ersten Quartal 2021 gewählt wird.

„Linda Teuteberg ist eine starke Stimme für Potsdam und Brandenburg,“ begründet der Kreisvorstand seine Entscheidung, „Sie ist eine hervorragende Anwältin für die Bürgerinnen und Bürger unserer Region und deren liberale Stimme in der Bundespolitik.“ Im Deutschen Bundestag hat sie sich über die Parteigrenzen hinweg hohes Ansehen erworben „Linda Teuteberg ist in ihrer Heimat fest verwurzelt. Als gebürtige Brandenburgerin kennt sie die Menschen in unserem Land am besten.“

„Ich freue mich sehr über das eindeutige Votum meines Potsdamer Kreisverbandes“, erklärt Linda Teuteberg, „Für mich ist dieses Vertrauen ein Antrieb, mich weiterhin für die Interessen der Potsdamerinnen und Potsdamer einzusetzen.“

Zum Wahlkreis 61 gehören neben dem Potsdamer Stadtgebiet auch Gemeinden des Landkreises Potsdam-Mittelmark sowie die Stadt Ludwigsfelde. Die offizielle Wahlversammlung zur Kandidatenaufstellung wird aufgrund der Corona-Pandemie Anfang 2021 durchgeführt werden. Aus Gründen des verantwortlichen Umgangs mit dem Infektionsgeschehen in unserer Region sind Veranstaltungen mit entsprechend größeren Teilnehmerzahlen derzeit nicht geboten.

Neben der Nominierung von Linda Teuteberg als Bundestagskandidatin wurden auch die Potsdamer Delegierten zur Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste gewählt. Zudem wurden zwei Vorstandspositionen nachbesetzt: Zum neuen Schatzmeister wurde der Finanzberater Uwe Dreyer gewählt, als neuer Beisitzer komplettiert der Unternehmer Peter Henn den Kreisvorstand.