FDP Potsdam

Mehr gelb für Potsdam

Mehr gelb für Potsdam

23.07.2019. Freie Demokraten fordern Bepflanzung von Dächern im öffentlichen Raum

Eine Bepflanzung der Dächer von Bushaltestellen fordert die Fraktion der Freien Demokraten in der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung. Die Liberalen wollen prüfen lassen, inwieweit die Dächer der Bushaltestellen im Stadtgebiet und gegebenenfalls auch andere Dachflächen öffentlicher Gebäude bepflanzt werden können. Vorgeschlagen wird Mauerpfeffer und eventuell weitere geeignete Pflanzen, die zum Arten- und Klimaschutz beitragen.

„Utrecht hat es vorgemacht,“ erläutert Björn Teuteberg, Vorsitzender der FDP-Fraktion. Dort zieren seit einigen Wochen gelbe Blumen die Dächer der Bushaltestellen. „Dabei handelt es sich um Mauerpfeffer, eine robuste und winterharte Pflanzenart.“

Die gelbe Blume trage nach Meinung der Freien Demokraten nicht nur zu einer Verschönerung des Stadtbildes bei, sondern leiste einen konkreten Beitrag zum Klima- und Artenschutz. „Mauerpfeffer filtert Feinstaub aus der Luft und dient als Regenwasserspeicher“, erklärt Teuteberg. Eine stadtweite Bepflanzung könne daher zu einer Kühlung an heißen Sommertagen beitragen. „Der Mauerpfeffer ist zudem bei Insekten wie Bienen und Hummeln beliebt, deren Lebensraum gefährdet ist“, so der Fraktionschef.

Nutzen und Aufwand sowie weitere Alternativvarianten geeigneter Pflanzenarten sollen nach dem Willen der Freien Demokraten möglichst bis zur Stadtverordnetenversammlung im November 2019 dargestellt werden.