FDP Potsdam

Linda Teuteberg als Vorsitzende der Potsdamer FDP wiedergewählt

Linda Teuteberg als Vorsitzende der Potsdamer FDP wiedergewählt

20.01.2019

Axel Graf Bülow, Andrea Ney und Kay Martin Direktkandidaten zur Landtagswahl

Mit überwältigender Mehrheit wählten die Potsdamer Liberalen auf ihrem Kreisparteitag an diesem Wochenende die Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg erneut zu ihrer Vorsitzenden. Die 37-jährige Rechtsanwältin aus Babelsberg hatte bei der letzten Bundestagswahl das beste Wahlergebnis der FDP im Land Brandenburg erzielt und den Kreisverband durch neue Mitglieder wieder auf Wachstumskurs gebracht. Insgesamt votierten 39 Mitglieder für Teuteberg (93 Prozent der abgegebenen Stimmen). Es gab zwei Enthaltungen und eine Nein-Stimme.

Zu Teutebergs Stellvertreter wurde der Kommunikationsberater Johannes Näumann gewählt, der dem Kreisvorstand auch bisher angehörte. Als weitere Stellvertreterin wählte der Parteitag die Unternehmerin Andrea Ney. Schatzmeister ist erneut Christian Lahr-Eigen. Als Beisitzer werden dem neu gewählten Vorstand Marie Luise Kretschmer, Professor Dr. Jochen Braun, Kay Martin und Christian Porath angehören.

In einer weiteren Versammlung wählte die Potsdamer FDP ihre Direktkandidaten für die bevorstehende Landtagswahl. Für den Wahlkreis 21 (Potsdam I) wird Brandenburgs FDP-Landesvorsitzender Axel Graf Bülow (Jahrgang 1952) als Landtagskandidat ins Rennen gehen. Als sein Schwerpunktthema nannte der Jurist die Wirtschaftspolitik. Im Wahlkreis 22 (Potsdam II) stellt sich die Babelsberger Unternehmerin Andrea Ney (Jahrgang 1971) den Bürgern zur Wahl. Die Kommunikationsdesignerin engagiert sich in mehreren Potsdamer Vereinen. Beide traten ohne Gegenkandidaten an und wurden jeweils einstimmig gewählt. Der FDP-Kandidat im Potsdamer Landtagswahlkreis 19 (Potsdam-Mittelmark III/Potsdam III) wurde bereits auf einer vorherigen Versammlung bestimmt. In diesem Wahlkreis geht der angehende Potsdamer Lehrer Kay Martin (Jahrgang 1995) für die FDP ins Rennen, dessen politischer Schwerpunkt die Bildungspolitik ist.

„Mit unserem vielfältigen und generationenübergreifenden Kandidatenteam unterbreiten wir zur diesjährigen Landtagswahl ein überzeugendes Angebot“, freut sich die wiedergewählte FDP-Vorsitzende Linda Teuteberg. Gemeinsam mit dem neuen Kreisvorstand zeigte sich Teuteberg optimistisch, die Landtagswahl im September erfolgreich für die Liberalen zu bestreiten. In ihrem Rechenschaftsbericht umriss die Bundestagsabgeordnete die politischen Schwerpunkte der Potsdamer FDP von der Europa- bis zur Kommunalpolitik. „Wir Freie Demokraten wollen Europa zu einem Kontinent der Chancen machen und gleichzeitig die Kommunen vor Ort stärken“, wies Teuteberg auf die Europa- und Kommunalwahl im Mai dieses Jahres hin. Bei der der Kommunalwahl will die FDP wieder mit einer eigenen Fraktion in die Potsdamer Stadtverordnetenversammlung einziehen.